Hagaki

Wer oder was ist Hagaki? Kennt Ihr nicht? Kannte ich auch nicht. Trieb mich aber in den Wahnsinn. Da habe ich es kennen gelernt, dieses Hagaki. Wüsste ich es nicht besser, würde ich sagen, Hagaki ist psychologische Kriegsführung. Es ist die Absicht des Gegners, einen zu zermürben. Der Japaner will uns mürbe machen. Ich weiß es, ganz bestimmt weiß ich es, in den Wahnsinn treiben will er einen.

Der Unterschied zwischen Hagaki und dem Wahnsinn sind genau 2 mm. ZWEI MILLIMETER. Und es hat was mit Canon zu tun. Drucker von Canon.

Ich drucke Weihnachtskarten, schöne Motive, selbst fotografierte Motive. Ich habe einen Tintenstrahldrucker, der macht wunderbare Drucke, toll sehen sie aus, ich habe meine Freude daran. Ich hätte. Gäbe es Hagaki nicht.

Am unteren Bildrand befindet sich ein 2 mm schmaler weißer nicht bedruckter Streifen. Ich werde stutzig. Wie das? Ich durchforste die Druckereinstellungen, Postkartenformat, ganze Seite, Seite ausfüllen, randlos drucken… ich probiere alles, der 2 mm schmale weiße nicht bedruckte Streifen bleibt.

Ich erinnere mich an meinen alten Beruf, EDV, Systemverwalterin, der Kampf Mensch gegen Maschine, nahezu täglich geführt, nahezu immer gewonnen, ich grinse breit, ich verspüre ein leichtes Kribbeln in den Händen, ich lege los.

Erste Druckerpatrone leer. Der 2 mm schmale weiße nicht bedruckte Streifen bleibt. Ich begebe mich in die Grundeinstellungen, ich werde das Übel bei der Wurzel packen. Die Konfiguration dieser Einstellungen sei mit Vorsicht zu genießen, werde ich gewarnt. Ha! Wäre doch gelacht, das kriegen wir hin, Vorsicht, pah! Der Drucker soll besser vorsichtig sein. Dem werde ich es zeigen, der Rand muss weg, so ist das, und den kriegen wir weg. Komme was da wolle, den kriegen wir weg. Ich konfiguriere. Minute um Minute konfiguriere ich, ich scrolle mich durch gefühlt zillionen Einstellungen, ich werde den Fehler finden, ich klicke hier und ich klicke da und es bilden sich kleine hektische Flecken an meinem Hals. Der 2 mm schmale nicht bedruckte weiße Streifen bleibt. Ich konfiguriere weiter. Ich probiere alles aus und meine hektischen Flecken werden mehr und mehr. Und kurz bevor ich dem Wahn anheim falle, sagt mir das Programm, dass nun die Standardeinstellungen auf randlos gestellt wurden und ich drucke. Wirr grinsend drucke ich.

Das Ergebnis:

Mein Büro ist im Keller. Nebenan ist eine Werkbank. Auf der Werkbank liegt eine Axt. Ich überlege kurzfristig…

Schwer atmend gehe ich ins Internet. Ich suche weitere Opfer. Ich will eine Selbsthilfegruppe für 2-mm-schmale-nicht-bedruckte-weiße-Streifen-Geschädigte aufmachen, da finde ich: Hagaki.

Hagaki ist das japanische Postkartenformat, genau 2 mm kürzer als das Europäische, und es ist fest in die Canon-Drucker implementiert. Hat man den falschen Druckertreiber, hat man Hagaki und kriegt es nicht weg. Da kann man noch soviele Einstellungen hin und her klicken, Hagaki bleibt, auch wenn der Durcker einem sagt, ich drucke jetzt die 2 mm. Hagaki hindert ihn daran. Hagaki lässt ihn lügen. Er druckt sie nämlich NICHT.

Ich gehe jetzt schlafen. Ich habe meinen Drucker völlig verstellt. Ich werde mir einen neuen Druckertreiber zulegen. Oder einen neuen Drucker kaufen. Oder gleich einen neuen Computer. Oder ich gehe in den Schreibwarenladen und hole mir Weihnachtskarten. Die haben schöne da. Ohne Hagaki.

🤪

Gute Nacht!

4 Antworten auf “Hagaki”

  1. Oh weia… Einerseits hat es mir ein schmunzeln ins Gesicht gezaubert, anderseits war ich traurig, ob deiner Situation. Ich hoffe du findest eine Lösung. Und das wird du.
    LG und schlaf gut. ✨
    Mary 🌹

    Gefällt mir

  2. Na ja, wenigstens hast du das Problem gefunden, auch wenn du es nicht lösen kannst!
    Der Mensch baut Maschinen, aber es ist nicht immer klar, wer von den Beiden die Macht über den anderen hat…
    Vielen Dank für diese lustige Geschichte!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich scheine es auch lösen zu können, für mein neues Betriebsystem Mac OX High Sierra (diese Namen!) scheinen die alten Treiber nicht mehr zu funkionieren. Also werde ich mich heute an einem neuen versuchen 😋 meine hektischen Flecken sind wieder weg 😎 Grüße nach Israel aus dem usseligen Neanderthal!

      Gefällt mir

  3. … du hast mir mit diese Geschichte Lachtränen verpasst. Danke. Du schreibst schön, man erlebt es förmlich mit… ich bin gestern bereits am wechseln der Druckerpatrone gescheitert….
    Dieses Jahr werden die Weihnachtskarten bestimmt sehr schön und selbstgemacht, ohne Druckerprobleme ☺

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.