Angriff

Wir leben in unruhigen Zeiten, Internet-Zeiten. Wie ich drauf komme? Nun, ich habe ja mal Programmiererin gelernt, lange ist es her und mein Wissen ist auch überhaupt nicht mehr aktuell. Aber darum geht es nicht, es geht um die Hintergründe und dafür reicht mein Wissen allemale aus. Viele Jahre war ich für die Sicherheit großer IT-Systeme zuständig, ich habe Router betreut, groß wie Schränke, ich habe Firewalls betreut, kompliziert wie sonstwas. Lange her. Auch da ist mein Wissen nicht mehr aktuell. Aber ich kenne die Systematik und ich weiß, was abgeht.

Ich lese ab und an noch Artikel über Sicherheit, z.B. bei Kaspersky Lab. Von denen bin ich ganz angetan, die haben echt Ahnung. Und dieser Artikel hat mich mal wieder nachdenklich gemacht. Wir leben in unruhigen Zeiten. Ich sagte es bereits.

Was ist das Internet der Dinge? Internet kennt jeder, zumindest, wer das hier liest, sonst wäre es nämlich komisch 😜 wir surfen im Netz, wir bestellen bei Amazon, wir bezahlen mit PayPal, wir suchen bei eBay. All das kennen wir. Vielleicht haben wir auch eine Alexa zu Hause und hören damit (ich z.B.) Musik, und vielleicht steuern wir damit auch eine Glühbirne (ich z.B.) die angeht, wenn wir sagen „Alexa Licht an“ (ich z.B.). Brauchen wir das? Nein, brauchen wir nicht. Haben wir trotzdem.

Nun, diese Dinge, also diese Glühbirne, müssen auch mit dem Internet verbunden sein, sonst könnte ich so laut wie ich wollte „ALEXA LICHT AN!“ brüllen, nichts passierte. Und genau das ist das Internet der Dinge, alles, was wir über das Internet steuern, die Lampe, den Kühlschrank, die Jalousien, die Heizung… was auch immer dran hängt und es wird ja mehr und mehr (ich habe bislang nur diese eine Glühbirne).

Und dieses Internet der Dinge ist fast immer ungeschützt, weil niemand daran denkt, Passwörter zu vergeben, also das werksseitig eingestellte Passwort zu verändern. Und weil dies so ist, können Hacker (und nein, es sind nicht immer die sympathischen Rächer der Armen und Schwachen mit der Guy-Fawkes-Maske) sich diese Dinge digital zu eigen machen und für Angriffe nutzen, die das Netz lahm legen können. So geschehen am 21. Oktober 2016. Netflix, PayPal, Sony PlayStation, Twitter, alle platt. Es betraf nur die USA. Amazon war allerdings auch in Europa platt.

Diese Angriffe gehen täglich weiter, Firmen wie Kaspersky versuchen dagegen anzugehen. Bislang klappt das auch zumindest so gut, dass wir selber noch nichts merken bis auf wenige Fälle von kurzzeitiger Unerreichbarkeit.

Aber das war noch nicht alles, irgendwann…

Hoffen wir, dass Kaspersky und alle anderen Sicherheitsfirmen ihren Job gut machen. Und ändern wir vor allem die Passworte und bitte nicht Sonne123 oder sowas, das ist nämlich in 3,824 Sekunden geknackt, seht selbst:

https://wiesicheristmeinpasswort.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.